© Christian Frey, www.christianfrey.de

Das sind wir

Das Team

Das Kern-Team von LOSLAND setzt sich aus Menschen zusammen, die Expertise aus unterschiedlichen Bereichen mitbringen.

© Christian Frey, www.christianfrey.de
Die kommunale Praktikerin

Im Rahmen ihrer Arbeit für das Programm „Engagierte Stadt” hat Rosa Hoppe Beteiligungsprozesse in zahlreichen Städten und Gemeinden begleitet. Die gebürtige Berlinerin verfügt über viele Jahre Moderationserfahrung – von Veranstaltungen auf lokaler Ebene über größere Konferenzen bis zu kleinen Teamsitzungen. Ob in Präsenz oder im digitalen Raum liegt es Rosa am Herzen, ein Umfeld gegenseitigen Respekts zu schaffen, in dem alle Beteiligten sich gesehen fühlen und ihre Perspektiven einbringen können. Davon profitieren wir im Team jeden Tag.

© Christian Frey, www.christianfrey.de
Der Zukunftsgestalter

Jonas Korn kommt ursprünglich aus Hamburg. Er hat bei LOSLAND, wie er gerne sagt, die Zukunftsbrille auf. Aus seinem Studium bringt er Methoden und Perspektiven aus der Zukunftsforschung mit und erinnert uns häufig daran, unsere Leitlinie der Enkeltauglichkeit im Blick zu behalten. Durch seine Arbeit in einem Start-Up kennt er sich im Bereich Digitales bestens aus und ermutigt uns immer wieder, altbekannte Pfade zu verlassen. Auch wenn alles mal drunter und drüber geht, Jonas strahlt stets hanseatische Gelassenheit aus.

© Christian Frey, www.christianfrey.de
Der praxisnahe Wissenschaftler

Als Politikwissenschaftler erforscht Daniel Oppold am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam demokratische Innovationen und ko-kreative Prozesse. Er kennt sich aber auch in der Praxis mit Bürgerbeteiligung aus und verfügt über langjährige Erfahrung in der Moderation von Beteiligungsprozessen. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit am IASS liegt auf Bürgerräten und anderen Formen dialogorientierter Bürgerbeteiligung. Daniel wohnt mit seiner Familie in seinem Heimatort am Bodensee.

© Christian Frey, www.christianfrey.de
Die Reporterin

Während ihrer Arbeit als freie Journalistin für verschiedene überregionale Medien hat Charlotte Bernstorff ihre Begeisterung für Bürgerräte entdeckt. LOSLAND sieht sie als perfekte Ergänzung ihrer Aufgabe als Reporterin, Menschen eine Stimme zu geben und zur politischen Meinungsbildung beizutragen. Charlotte wechselt gerne Perspektiven und ist bei guten Argumenten bereit, alte Ansichten über Bord zu werfen. Aufgewachsen ist sie in einem Nachbardorf von Gorleben im niedersächsischen Wendland. Dort hat sie miterlebt, was Menschen alles bewirken können, wenn sie Veränderungen in die eigenen Hände nehmen.

© Christian Frey, www.christianfrey.de
Die Diversitätsbeauftragte

Marett Katalin Klahn ist seit vielen Jahren in der Demokratiebildung und im Bereich Antidiskriminierung tätig. Ihr Anliegen ist es, Bildungs- und Beteiligungsprozesse möglichst inklusiv zu gestalten. Um die Herausforderungen, die sich dabei ergeben, zu verstehen und zu bewältigen, verbindet sie gerne Praxis und Forschung. Bürgerräte haben für Marett das große Potential, Demokratie und gleichberechtigte Teilhabe für Menschen erlebbar zu machen – insbesondere für diejenigen, die in den Institutionen der repräsentativen Demokratie weniger vertreten sind. Marett kommt aus Hamburg und lebt in Leipzig. Sie vertritt Jonas in seiner Elternzeit.

Die Initiatorinnen von LOSLAND

Die Idee für LOSLAND geht auf eine Initiative von Patrizia Nanz und Marie von Mallinckrodt zurück. Im Gespräch mit Personen aus Politik, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft haben sie LOSLAND entwickelt, um die gelebte Demokratie im Land zu stärken.

© Christian Frey, www.christianfrey.de
Die Partizipationsexpertin

Patrizia Nanz befasst sich seit langem mit der Frage, wie die Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Gesellschaft verbessert werden kann, um gemeinsam komplexe gesellschaftliche Probleme zu lösen und Wandel zu gestalten. Aus dieser Motivation heraus hat die Losland-Initiative ihren Anfang genommen. Patrizia Nanz war bis Januar 2021 wissenschaftliche Direktorin am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) und Professorin für transformative Nachhaltigkeitswissenschaft an der Universität Potsdam. Inzwischen ist sie Vizepräsidentin des Bundesamtes für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE). Sie ist seit 2020 auch Ko-Direktorin des Deutsch-Französischen Zukunftswerks.

© Christian Frey, www.christianfrey.de
Die Journalistin

Als langjährige Politikjournalistin hat Marie von Mallinckrodt aus der Nähe beobachten können, wie groß die Fliehkräfte sind, die auf Parteien einwirken. Und wie einige Parteien auf der Suche nach Selbsterneuerung in einer sich wandelnden Welt sind. Marie von Mallinckrodt war Korrespondentin im ARD-Hauptstadtstudio und berichtete für Tagesschau und Tagesthemen. Inzwischen arbeitet sie in der Redaktion „Politische Magazine & Dokus“ des BR/ARD. Die Losland-Initiative entstand auch aus der Überzeugung heraus, dass unsere repräsentative Demokratie mehr Raum für politische Debatten jenseits der Social-Media-Filterblasen braucht. Und zwar Debatten zwischen Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten.

© Christian Frey, www.christianfrey.de
Der Demokratie-Aktivist

Roman Huber ist geschäftsführender Bundesvorstand von Mehr Demokratie. Der Verein setzt sich seit Jahrzehnten für die Stärkung der Demokratie und Bürgerbeteiligung auf allen Ebenen ein. Im Gespräch mit Patrizia Nanz und Marie von Mallinckrodt ist der Plan entstanden, die LOSLAND Idee als ein Projekt von Mehr Demokratie in die Tat umzusetzen. Für Roman Huber ist es ein Anliegen, Brücken zwischen Bevölkerung und Politik zu bauen und Menschen für die Mitgestaltung der Demokratie zu aktivieren.

LOSLAND Landschaft Dorf © Alberto Rey

Die LOSLAND Moderationsteams

Ein zentraler Aspekt für das Gelingen von Beteiligungsprozessen ist die professionelle Prozessbegleitung und Moderation. Deshalb arbeitet LOSLAND mit vier regionalen Moderationsteams zusammen. Sobald eine LOSLAND-Kommune ausgewählt ist, kommen die Moderationsteams ins Spiel und begleiten die weiteren Schritte.

Moderationsteam Ost

© Christian Frey, www.christianfrey.de

Markus Füller ist Volkswirt, Journalist, Moderator und Kommunikationsberater. Er lebt und arbeitet seit 1995 in der Lausitz und beschäftigt sich mit herausfordernden Verständigungsprozessen im Umfeld des gesellschaftlichen Wandels. 2014 hat er mit Ralf Krüger die Kommunikationsagentur Füller & Krüger Strategische Beratung gegründet und mit ihr zahlreiche Beteiligungsprozesse konzipiert und umgesetzt. Zusammen mit ostdeutschen Weggefährten hat er 2020 das ifab – Institut für angewandte Beteiligung ins Leben gerufen.

© Christian Frey, www.christianfrey.de

Manuela Kohlbacher ist Moderatorin, Mediatorin, Prozess- und Projektmanagerin und bald Psychologin. Sie leitet das Kompetenzzentrum in Forst in der Lausitz und ist Vorständin im ifab – Institut für angewandte Beteiligung. Seit mehr als 15 Jahren ist sie in der Prozessberatung in Bezug auf Kommunikation, Konflikt- und Veränderungsmanagement sowie Moderation und Mediation tätig. Sie berät Unternehmen, soziale Träger, Institutionen und Einzelpersonen.

Moderationsteam Süd

© Christian Frey, www.christianfrey.de

Kristina Henry ist Beraterin, Moderatorin und Mediatorin. Sie ist Vorständin des Vereins Dynamic Facilitation und Mitgründerin der INWIA Consulting. Nach einer klassischen Karriere in der Software und IT Branche begleitet sie seit über 12 Jahren Kommunen und Organisationen in Beteiligungsprozessen. Ihren Beruf sieht sie als ihre Erfüllung und ihren Beitrag zum Wohlergehen anderer. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

© Christian Frey, www.christianfrey.de

Robert Pakleppa lebt mit seiner Familie in Lindau am Bodensee. Er ist studierter Sozialpädagoge und ausgebildet in kreativer Therapie und Psychodrama. Robert wirkt in und mit Gruppen, Organisationen und Führungskräften und ist als Berater für Kommunal- und Landesbehörden tätig. Eine lebendige Demokratie, Selbstorganisation und Gemeinwohl stehen im Zentrum seiner Arbeit. Prozesse gestaltet er als Begegnungsräume und sozial sichere Orte des respektvollen Zuhörens, der gegenseitigen Achtung und Wertschätzung. In dieser Haltung lädt er auch zum Community Singing ein und engagiert sich ehrenamtlich für eine demokratische Schulbildung.

Moderationsteam West

© Christian Frey, www.christianfrey.de

Ralf Grötker ist von Haus aus Philosoph und hat über die visuelle Darstellung von Argumenten erst zum Thema Online-Debatten, dann zum Thema Bürgerbeteiligung gefunden. Als Geschäftsführer der Online-Plattform CrowdInsights begleitet er Bürgerräte im österreichischen Land Vorarlberg auf digitalem Wege. Daneben konzipiert und moderiert er Entscheidungsfindungs- und Meinungsbildungsprozesse zu wissenschaftsnahen Themen.

© Christian Frey, www.christianfrey.de

Tina Meckel ist Moderatorin, Coach und Beraterin für ein nachhaltiges Miteinander und arbeitet mit Bürgerinnen und Bürgern, Teams und Organisationen. In Hessen aufgewachsen, wohnt sie heute in einer Gemeinde bei Bonn. Neben ihrer Arbeit in Deutschland ist sie auch in der internationalen Zusammenarbeit tätig. Sie ist Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin mit einem MBA in Nachhaltigkeitsmanagement und Weiterbildungen in Design Thinking, Soziokratie, Dynamic Facilitation und anderen Dialogmethoden. Es ist für sie eine Herzensangelegenheit, in einer zunehmend polarisierten Gesellschaft Gesprächsräume zu eröffnen, in welchen sich alle gehört fühlen und Ergebnisse erarbeiten.

Moderationsteam Nord

© Christian Frey, www.christianfrey.de

Dr. Thomas Leppert ist geschäftsführender Gesellschafter der Heldenrat GmbH mit Sitz in Hamburg. Er begleitet dort Unternehmen und gemeinnützige Organisationen bei Strategie- und Transformationsprozessen. Zuvor durchlief er berufliche Stationen u.a. im Stiftungswesen und in der Politikberatung. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Nachhaltigkeit & Impact, Digitalisierung sowie neue Arbeits- und Organisationsformen. Mit dem Verein Heldenrat – Beratungen für soziale Bewegungen unterstützt er Grassroot-Initiativen und engagiert sich so auch ehrenamtlich für Dialog und Beteiligung.

© Christian Frey, www.christianfrey.de

Svenja Mix ist Soziologin und Gesundheitspädagogin. Bis 2019 hat sie das Team Engagement und Beteiligung der Stadt Flensburg geleitet. Seit 2020 ist sie selbständig im Bereich Visualisierung und Moderation tätig und begleitet zahlreiche Prozesse in Kommunen und Zivilgesellschaft. Zudem ist sie mit dem Aufbau einer Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Schleswig-Holstein befasst. Svenja ist ein echtes Nordlicht: Sie ist in Lübeck geboren, hat in Kiel und Hamburg studiert und mittlerweile hat sie auf dem Land in Angeln ihren Anker geworfen.